Eiswurmpokal erfolgreich zurück erobert


Am 22. Januar 2011 lud der SV Felsenkeller Dresden nun schon zum 26. Mal zum Turnwettkampf um den Eiswurmpokal ein.

Bei diesem überregionalen Turnier starten nur Mädchen und Jungen der Altersklasse 8, viele bei ihrem ersten großen Wettkampf. Insgesamt turnten an diesem Tag über 70 Kinder aus ganz Sachsen (z.B. aus Oschatz, Leipzig, Zwickau) am Kasten, Boden, Reck, Balken bzw. Barren.

Nachdem unsere Mannschaft im letzten Jahr den Eiswurmpokal nur knapp verfehlt hatte, lag die Messlatte für Romy, Hannah, Jula und Mala ziemlich hoch. Beim letzten Training am Donnerstag waren die Übungsleiter allerdings etwas ernüchtert. So würde es bestimmt nicht klappen – wahrscheinlich nicht mal mit dem Siegerpodest. Aber wenn die Generalprobe schief läuft, …
bild

Wir begannen am Sprung. Sehr schöne Sprünge von Hannah, Romy und Jula wurden m.E. mit 8,55 – 8,75 P etwas niedrig bewertet. Dann folgte das Reck, traditionell unser Lieblingsgerät. Und dazu noch Ines bei ihrem ersten Kampfrichtereinsatz (Wer war da wohl aufgeregter?). Das Training des Kipphangs hat sich jeden Falls gelohnt – 5 unserer 6 Übungen wurden mit 9er Wertungen honoriert. Nun lief es wie geschmiert. Am Balken erreichten wir die beste Gesamtpunktzahl. Schade nur, dass Hannah vom Balken fiel, was aber bei dieser Mannschaftsleistung leicht zu verschmerzen war. Und auch am Boden waren wir die Besten. Mala (vielleicht sogar die jüngste Turnerin des Turniers) erreichte hier die Höchstwertung mit 9,45 P. Prima, so konnten alle zufrieden in die Pause gehen und gespannt auf die Siegerehrung warten.

Aber erst mal gab´s das traditionelle Tauziehen
bild

und anschließend wurden alle Kinder mit einem kräftigen Bonbonregen belohnt.

bild

Endlich war es soweit. Siegerehrung. Der Wettkampfleiter machte es ganz spannend: „Sieger bei den Mädchen-Mannschaften wurde mit 110,15 P … - und da wussten wir es schon. Es hatte gereicht und zwar deutlich, mit 2 Punkten Vorsprung von Pirna-Copitz. Die Freude bei uns und unseren zahlreichen Anhängern war riesig.

bild

Und auch in der Einzelwertung konnten drei Mädels zur Siegerehrung gerufen werden: Mit einer starken Leistung (super Spannung, hohe Konzentration) siegte Romy Hemmersbach.

bild

Zwei Zehntel dahinter kam unser „Küken“ Mala Faust auf Platz 2. Und Jula Fritsche komplettierte das Trio auf Platz 6. Mit drei 9er Wertungen sicherte sich Franziska May (super Bodenübung!) den neunten Platz. Hannah Völlings wurde diesmal 12. Und Zoe Richter belegte bei ihrem ersten großen Turnier den 26. Platz unter 45 Mädchen.

Für Romy, Hannah und Jula war dies der letzte Wettkampf in dieser Altersklasse. Ich denke, damit ist ihnen ein sehr guter Abschluss gelungen. Ich wünsche euch für die AK 9 viel Erfolg – und bitte nicht traurig sein, wenn´s nicht gleich so weiter geht. Mala, Franzi und Zoe können noch ein Jahr in der AK 7 turnen und werden sicher noch des Öfteren von sich hören lassen.

Eure ziemlich stolze Trainerin Denise